Alpenüberquerung

14. Juli 2019 8. Tag

 

Heute am letzten Tag der Alpenüberquerung wollten es die Veloteamer noch mal wissen und ihren Trainingszustand, der nach einer Woche spürbar besser geworden ist, austesten: Sechs starteten auf der 141 km Tour mit ca. 4.000 Höhenmeter, die übrigen 16 beteiligten sich an der 57 km Tour, immerhin auch mit 2.000 Höhenmeter. Ein emotionaler Moment war die gemeinsame Zieldurchfahrt mit Dirk Urbanowicz. Großes Lob gebühren auch René Müller und Markus Werchan, die unseren Dirk den 18 kilometerlangen Monte Bondone im Schlepptau mit nach oben verhalfen.  

 

Morgen gehts wieder nach Cottbus.

 

Heute danken wir gleich drei Sponsoren:

GWC Cottbus

Müller Auto- und Reifenservice GmBH Cottbus (Vergölst)

Aeroheli International GmbH in Neuhausen

 

13.7.2019 7. Tag

 

Nachdem das Veloteam gestern am Zielort am Gardasee angekommen war, ging es heute Morgen von Torbole nach Trento. Die "Überführungsfahrt" dauerte ca. zweieinhalb Stunden und führte 42 km größtenteils im Eschtal entlang an der Autobahn. Mit 172 Höhenmeter war diese Tour nach den Strapazen der letzten Tage eher "erholsam". Morgen ist der letzte aktive Tag. An diesem Wochenende findet in Trento die "La Leggendaria Charly Gaul" statt, ein Jedermann-Rennen, an dem auch das Veloteam teilnehmen wird.

 

 

12. Juli 2019 6. Tag

 

Heute ging es von Madonna di Campiglio nach Torbole, die letzte Etappe zum Gardasee. Gegen 10.00 Uhr sind das A- und das C-Team gestartet.  Das A-Team legte eine Strecke von ca.78 Km mit 1500 Höhenmeter zurück. Das C-Team machte einen kleinen Umweg von zusätzlich 4 Km bei gleichen 1500 Höhenmetern. Tendenziell ging es heute jedoch bergab. Die Starthöhe lag bei 1.600m, die Zielhöhe am Gardasee bei 283m.

 

Wir danken dem Sponsor Zweirad-Hübner aus Cottbus.

11.Juli 2019 5.Tag 

 

Nach einem Tag Pause ging es heute zur "Königsetappe". Start war Bormio gegen 9:00; der Morgen war mit 9 Grad Celsius ziemlich frisch. Auf der Anfahrt zum Mortirolo bildet sich aus dem A- Team ein sieben mannstarkes B-Team ("Wolle" begrüßt die neuen Mitglieder). Immerhin mussten 1.100 Höhenmeter auf einer Strecke von 14 km überwunden werden. Nach einer 12 km Abfahrt kam der Tonale Pass mit knapp 1.000 Höhenmeter auf 26 km. Und weil aller guten Dinge drei sind, kam nach Kilometer 101 der letzte und finale Anstieg nach Madonna di Campiglio mit insgesamt 850 Höhenmeter (15,5km). Die Fahrzeiten betrugen je nach Team insgesamt zwischen knapp sechs bis fast acht Stunden. Die etwa 3.000 Höhenmeter waren für die meisten eine große Herausforderung. Auch das C-Team ist im Ziel trotz größter Strapazen angekommen. 

 

Dank für die heutige Etappe gilt dem Sponsor HSP Fassaden GmbH aus Kolkwitz.

 

10. Juli 2019 4. Tag

 

Ruhetag. Freizeit für alle. Ein Teil der Veloteams hat trainiert, einige waren beim Zeitfahren der Frauen beim Giro d'Italia. Andere waren individuell unterwegs.

9. Juli 2019 3. Tag

 

Heute ging es richtig in die Berge. Bei sonnigen und teilweise bewölkten Himmel musste zunächst die Norbertshöhe auf 1.405m über den Meeresspiegel überwunden werden. Ab Kilometer 58 ging es rauf zum Stilfser Joch bis Kilometer 82 auf 2.758m. Insgesamt haben das A- und C-Team etwas mehr als 2.500 Höhenmeter absolviert. Die Strecke betrug insgesamt 103 km. Zielort war Santa Lucia. 

 

Auch ein Dank an die heutigen Sponsoren:

 

Entsorgungs-GmbH Luckau

 

Allianz-Vertretung Olaf Schumann

 

 

8. Juli 2019 2. Tag

 

Pünktlich 9:32 Uhr starteten 21 Veloteamer in den zweiten Tag. Ziel war Pfunds. Die Distanz betrug 83 km und 1.460 Höhenmeter musste überwunden werden. Die ersten 35 km ließen sich relativ locker angehen, danach wurde es steil und damit anstrengend: Ab Kilometer 35,5 war bis Kilometer 52,2 ein Höhenunterschied von 823 Meter zu überwinden, was einer durchschnittlichen Steigerung von knapp fünf Prozent entspricht. Ab Kilometer 54 durfte sich auch das C-Team über eine 8 kilometerlange Abfahrt freuen. Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 50 kmh waren dabei keine Seltenheiten.

 

 

Der Zielort Punds in Tirol liegt auf einer Höhe von 970 Meter über den Meeresspiegel. Die meisten A-Team-Fahrer habe das Ziel nach einer Fahrtzeit von ca. vier Stunden erreicht. 

 

Das Veloteam dankt des Sponsoren:

https://www.sparkasse-spree-neisse.de

sowie der

http://www.wvg-cottbus.de

7. Juli 2019 1. Tag 

 

Nach einem heftigen Gewitter in den Morgenstunden ging es heute gegen 10:00 Uhr in Oberammergau los. Insgesamt sind 21 Veloteam-Mitglieder am Start gewesen. Das zahlenmäßig größere A-Team absolvierte insgesamt 93 km und 1.156 Höhenmeter. Das C-Team fuhr 75 km bei 1.000 Höhenmeter. Der Zieleinlauf war in Telfs. Unterstützt wurde die erste Etappe von: https://medi-fit-cottbus.de

sowie Point S Reifenservice Kolwitz GmbH & Co. KG in Kolkwitz

Willkommen beim RSC Cottbus e.V.

Hauptsponsor:

Unser Hauptsponsor

Die Höhepunkte 2019:

Breitensport beim RSC:

www.veloteam.de